Book Talk

Book Talk | 100 Fakten, an denen du erkennst, ob du zu viel liest

Loading Likes...

Dank der lieben Sarah bin ich auf diesen Tag aufmerksam geworden und wollte direkt mitmachen! Einige der Fragen haben es echt in sich, aber ich hoffe, du hast beim Stöbern genauso viel Spaß, wie ich beim Ausfüllen! Und los geht’s!


✓ 1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.

Schon mal ein guter Einstieg, denn diese Frage kann ich definitiv bejahen. Ist ja aber auch nicht ganz so schwierig, wenn schon allein der SuB gute 250 Bücher umfasst, oder?

✗ 2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per “Du”.

Nein, so weit ist es noch nicht gekommen. Es gibt zwar den ein oder anderen Mitarbeiter, mit dem ich mich duze, aber der Großteil ist noch beim Sie.

✗ 3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.

Ganz klar: nein. Einige Termine habe ich im Kopf, andere auf diversen Wunschlisten

✓ 4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich.

Ich muss sagen, dass ich die Buchmessen unfassbar doll liebe. Es kommt mir immer wie ein großes Familientreffen vor und ich genieße die Zeit sehr. Schon bevor ich mit dem Buchbloggen angefangen habe, war ich oft als “Privatleser” auf der LBM, daher ist diese Messe für mich auch wie nach Hause kommen. Frankfurt ist dagegen recht business-lastig und auch irgendwie professioneller.

Leipziger Messe Buchmesse 2019.jpg
Die Glashalle der Leipziger Messe

✓ 5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden musst, ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mitnimmst, nimmst du den Roman.

Sorry, aber man muss Prioritäten setzen. Zur Not kann ich ja mit in das Mathebuch meines Nachbarn gucken oder mir eins ausleihen, aber meinen Roman wird wohl eher keiner dabei haben. Ich bin in der Hinsicht wohl eher pragmatisch.

✗ 6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen.

Das kann ich ganz klar mit einem Nein beantworten. Ich habe zwar mittlerweile wieder einen Bibliotheksausweis, nutze diesen aber im Moment nur sehr unregelmäßig.

✓ 7. Deine Eltern hören oft die Worte “Ich lese gerade, also lasst mich!!!”

Mittlerweile sind es nicht mehr nur unbedingt mein Eltern und ich hoffe ja, dass ich etwas freundlicher bin, aber generell kann es schon mal vorkommen, dass ich mein Buch in diesem Moment nicht aus der Hand legen will oder kann. Manche Stories sind einfach zu spannend!

 8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst.

Ich hoffe gerade sehr, dass mir das noch nicht passiert ist, denn ich versuche eigentlich immer meinem Gegenüber die größtmögliche Aufmerksamkeit zu schenken– zumindest im direkten Gespräch. Klar, auch meine Gedanken schweifen manchmal ab, aber wenn ich über ein Buch nachdenke, will ich auch meistens darüber reden und sobald der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist, tue ich das auch. So kann ich darüber reden, was mich beschäftigt, aber ich höre auch anderen aufmerksam zu.

✓ 9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: “Das hab´ ich schon. Und das hab´ ich schon. Das auch…”

Kommt vor, ja.

✓ 10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt. Sogar wenn das Buch weg ist und der Umschlag noch steht.

Als eine Freundin samt ihrem Freund bei uns zu Besuch war, flachste sie rum, dass sie am Ende des Abends ein paar Bücher mitnehmen will und dass es bei der Menge eh nicht auffällt. Ich habe ihr da widersprochen, woraufhin ihr Freund sich vor mein Regal stellte und mir Buchtitel zurief. Ich sollte dann sagen, wo sich das Buch befindet und welche daneben stehen. Da ich in der Küche war, hatte ich wirklich keinerlei Möglichkeit auf mein Regal zu schauen, aber nachdem ich einige Bücher richtig zugeordnet hatte, gab er auf und war ziemlich beeindruckt. Ich liebe meine Babies halt, hihi.

✗ 11. Du besuchst mehr als nur eine Buchhandlung, denn wenn du nur in eine gehen würdest, wärst du jeden Tag dort – und das ist ja peinlich!

Wenn ich ehrlich bin, habe ich eine bevorzuge Buchhandlung, in die ich auch bei jeder Gelegenheit reinspaziere. Das ist aber weder täglich, noch peinlich. In andere Buchländen spaziere ich bei Gelegenheit allerdings auch gern rein.

✗ 12. Namen merkst du dir so: “Meggie, wie das Mädchen aus Tintenherz”, “Harry, wie Harry Potter.” oder “Gideon, wie die männliche Hauptperson aus Rubinrot.”

Generell merke ich mir Namen mit solchen Eselsbrücken nicht, aber ich habe bei der Erwähnung bestimmter Namen direkt Buchcharaktere vor Augen, aber auch Film- oder Serienfiguren sind da keine Ausnahme, daher würde ich das hier eher verneinen.

✗ 13. Viele Leute fragen dich verwirrt, woher du so viel verrücktes Zeug weißt.

Eigentlich nicht, nein.

✗ 14. Wenn 13. eintritt, murmelst du ein “Das habe ich irgendwo gelesen”, obwohl du genau weißt, wie das Buch heißt in dem du es gelesen hast.

Ich verstehe die Frage ehrlich gesagt nicht. Sollte es einem peinlich sein, wenn man sowas gelesen hat? So ein Blödsinn…

✗ 15. Wenn du dich zwischen einem Bett und einem neuen Bücherregal entscheiden musst, nimmst du das Regal. Wo sollen denn sonst deine Bücher stehen?!

Tut mir leid, aber mein Schlaf ist mir heilig und ich verbringe in meinem Bett sehr viel Zeit. Eh ich darauf also verzichte, muss wirklich eine Menge passieren!

✓ 16. Wenn du alle deine Bücher aufeinander stapelst, kannst du problemlos deine Decke abstützen.

Jep, und ich glaube es könnte sogar mehr als ein Stützbalken daraus enstehen.

✓ 17. Du kannst überall lesen: Im Zug; im Bus, auch stehend, wenn es sein muss, auf der Straße, in der Schule, im Café um die Ecke, auf dem Laufband;…

Definitiv! Vielen wird ja beim Lesen während sie im Auto sitzen schlecht, aber mir kann das nicht passieren. Ich komme zwar wesentlich langsamer voran, als wenn ich irgendwo bequem und ruhig lesen kann, aber danach wurde ja nicht gefragt, haha!

✗ 18. Du kannst immer lesen: Morgens, vor der Schule, während dem Essen, während dem Gehen, im Dunkeln, in der Kirche, mitten in der Nacht, …

Also wahrscheinlich könnte ich es, aber ich tue es nicht. Vor allem während des Essens finde ich lesen einfach blöd. Außerdem bin ich der Morgenmuffel schlechthin und würde wahrscheinlich morgens mit meiner Lektüre eher nach fröhlichen Menschen schlagen, als wirklich zu lesen.

✓ 19. Wenn du umziehst, brauchst du mindestens 3 starke Männer, die deine Bücherkisten tragen – und selbst die sind danach fix und fertig!

Da wir ja nun gerade erst umgezogen sind, kann ich diese Frage zu 100% mit Ja beantworten. Sorry, Jungs, aber ihr habt das toll gemacht!

✓ 20. Dein Leben ist nicht in Jahre, sondern in Kapitel unterteilt.

Nicht unbedingt die Jahre, aber die Lebensabschnitte würde ich schon als Kapitel bezeichnen. Zählt das trotzdem als bejaht? Ach, lassen wir es einfach mal so durchgehen, ok?

✓ 21. Du hast immer mindestens ein Buch unter dem Kopfkissen.

Vielleicht nicht direkt unter dem Kissen, aber neben dem Bett gibt es einen kleinen Stapel, von daher trifft dieser Punkt definitiv zu.

✗ 22. Deine Eltern/ dein Partner murren ständig: “Mach das Licht aus und schlaf endlich.” und du ignorierst es.

Wir diskutieren zwar fast jeden Abend und meistens kann ich noch 2-3 Seiten rausschlagen, aber ich schlafe wirklich gern und ich weiß auch, dass ich zumindest an einem Arbeitstag nicht übertreiben sollte, denn ohne ausreichend Schlaf werde ich wirklich unausstehlich. Das will ich niemandem antun.

✓ 23. Du hast immer ein Buch in deiner Tasche.

Zumindest mein Kindle begleitet mich wirklich überall hin, aber es passiert oft, dass ich auch das ein oder andere Buch mit mir herumschleppe. Ich bin halt einfach ungern ohne, denn man weiß nie, wann man gute Lektüre braucht!

✓ 24. Wenn dich jemand fragt, was du dir zum Geburtstag/ zu Weihnachten/ zum Jahrestag wünschst, antwortest du: “Ein Buch!

…eins…?

✓ 25. Es ist schon mal vorgekommen, dass du ein Buch zweimal besessen hast.

Das kann passieren und ist meistens volle Absicht. Vielleicht gefällt mir das neue Cover besser oder ich besitze es in zwei Sprachen oder was auch immer. Ist das verwerflich?

✗ 26. Es gibt Bücher, die du eigentlich auswendig kannst, sie aber dennoch immer wieder lesen musst.

Ich rereade nur ganz, ganz selten. Meistens greife ich dann lieber zum Hörbuch, aber da muss meistens auch eine ganze Weile vergehen, eh ich mich diesen Büchern nochmal widme. Harry Potter beispielsweise liebe ich abgöttisch. Trotzdem ist es nun schon gute 20 Jahre her, dass ich sie gelesen habe und gerade erst wieder höre.

✗ 27. Du kennst die aktuelle Bestsellerliste auswendig.

Da diese Listen für mich absolut uninteressant sind, kann ich das nicht bestätigen.

✗ 28. Du hast mindestens die Top 10 aus der aktuellen Bestsellerliste in deinem Regal stehen.

Ich kann mich Sarah da nur anschließen: Nope.

✗ 29. Wenn dich jemand nach deinen Hobbies fragt, antwortest du: “Lesen”. Andere Hobbies hast du nicht, denn Lesen ist dein Leben!

Lesen nimmt zwar viel Zeit in meinem Leben ein, aber ich blogge ja auch noch, fotografiere gern und ich habe mein Hundekind, das Aufmerksamkeit wünscht. Lesen ist mir wichtig, aber nicht alles.

✗ 30. Du fragst dich gerade erschrocken, wann in dieser Liste endlich mal etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

Übertreib nicht…

✗ 31. Deine Mutter drohte dir mindestens einmal alle deine Bücher aus dem Zimmer zu räumen, wenn du nicht endlich das Licht ausmachst und schläfst – und du erwiderst, dass du sehen willst, wie sie 500 Romane aus deinem Zimmer schleppt.

Da meine Bücher nicht nur in meinem Zimmer untergebracht waren, wäre diese Drohung nicht mal weiter schlimm gewesen. Allerdings hat sie das praktisch nie getan, weil sie mir da immer freie Hand gelassen hat. Habe ich abends zu lang gelesen, war ich ja selbst schuld, wenn ich am nächsten Tag total im Eimer war. Die Erfahrung muss man halt auch selbst machen.

✓ 32. Deine Bücher liegen überall herum, weil einfach nicht genug Platz für alle da ist. Selbst wenn du das Regal bis zum Limit vollstopfst.

Tatsächlich gibt es überall kleinere und größere Stapel an Büchern in unserer Wohnung. Das liegt aber nicht am mangelnden Regalplatz. Dank dem Umzug habe ich in denen wieder ein bisschen Luft.

✗ 33. Dein Bücherregal ist nach einem ganz bestimmten System geordnet, welches dir ermöglicht alle Bücher sofort zu finden.

Ich habe es versucht, scheitere daran aber grandios. Daher habe ich für einzelne Regalbretter ein System gefunden, das mir gefällt und im Ganzen ein hübsches Bild abgibt. Zufrieden bin ich deshalb aber noch lange nicht, aber wenigstens weiß ich, wo was steht.

IMG_20190410_200610.jpg
Exklusive Einblicke in mein neues Lesezimmer

✓ 34. Du hast mindestens drei Lieblingsgenres.

Das ist korrekt. Fantasy, Thriller und Romane, wobei einzelne Unterkategorien mehr Aufmerksamkeit bekommen als andere.

✓ 35. In deinem Bücherregal ist jedes nur erdenkliche Genre vertreten.

Ich glaube, dass es mittlerweile wirklich nichts gibt, was nicht mindestens mit einem Titel vertreten ist.

✓ 36. Wenn du auf einen Geburtstag/ eine Hochzeit eingeladen bist, schenkst du ein Buch.

Absolut! Man soll doch immer das schenken, was man selbst auch gern hätte!

✓ 37. Du würdest gern mal ein Buch veröffentlichen.

Der Traum steht, aber an der Umsetzung hapert es noch gewaltig. Mein Durchhaltevermögen lässt da sehr zu wünschen übrig.

✗ 38. Derjenige, der dich beim Lesen stört, ist Staatsfeind Nummer eins (naja, fast…).

Ich habe beim Lesen schon sehr gern meine Ruhe, aber man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen. Außerdem bin ich wohl dann mein eigener Feind, weil ich mich selbst wohl am meisten ablenke.

✓ 39. Wer eins deiner Bücher bekleckst, verknickt, verdreckt, einreist oder sonst irgendwie beschädigt, gehört deiner Meinung nach exekutiert.

Ich bin mit meinen Büchern schon sehr pingelig, aber generell finde ich, dass man etwas, das man sich ausgeliehen hat pfleglich behandeln sollte. Den entsprechenden Ruf habe ich mittlerweile auch weg, weshalb sich einige gar nichts mehr bei mir ausleihen, aber sind wir ehrlich: ist das mein Problem?

✓ 40. Du kannst gleichzeitig Lesen und Gehen.

Ja, aber es gibt doch wesentlich gemütlichere Arten sich mit einer Geschichte zu befassen.

✓ 41. In der Schule wirst du nie erwischt, wenn du unter dem Tisch heimlich liest. Beim Spicken aber fliegst du sofort auf.

Naja, so im Groben kann ich dem zustimmen.

✗ 42. Du liebst jede Jahreszeit, denn im Frühling und im Sommer kann man draußen lesen und im Herbst und im Winter kann man es sich drinnen bequem machen und lesen.

Ich bin absolut kein Sommermensch. Das hat aber nichts mit dem Lesen zu tun, aber man merkt deutlich, dass meine Leselust in den warmen Monaten nachlässt. Prinzipiell bin ich dann einfach zu nichts zu gebrauchen, wenn das Thermometer über die 25°C-Marke klettert.

✓ 43. Du kaufst dir mindestens 3 Bücher im Monat.

Leider ja. Auch hier lässt meine Selbstbeherrschung schwer zu wünschen übrig. So viel zum Thema Sub-Abbau…

56169710_2118253981577097_1516231521160134656_o.jpg
Es ist die wundervollste Sucht von allen!

✓ 44. Du brauchst nie länger als eine Woche für ein gutes Buch.

Schwer zu sagen. Kommt natürlich darauf an, wie viel Zeit ich für das Lesen aufbringen kann. Ist es wirklich gut, brauche ich aber weitaus weniger als eine Woche.

✗ 45. Dein Geld geht für folgende Dinge drauf: Bücher, Strom (für die Leselampe), Essen (kleine Lesesnacks).

Definitiv nein. Merch, Deko, Fotoequipement und viel Geld fließt auch in das Hundekind. Ganz davon ab, dass ich auch sowas Erwachsenes wie Versicherungen bezahlen muss.

✓ 46. Wenn du Wörter hörst wie “das Einzigste” und “zwei Fensters” bekommst du Schüttelfrost.

Gibt es wirklich Menschen, die “Fensters” sagen?

✓ 47. Du weißt, dass die Vergangenheitsform von “backen” “buk” lautet.

Natürlich.

✗ 48. Du kannst problemlos Synonyme für alles finden.

Eher nein. Ich habe dann immer sowas wie eine Wortfindungsstörung und versuche Worte zu erfinden, um mich verständlich auszudrücken. Klappt jedes mal super…

✗ 49. Wenn jemand ein Wort nicht kennt, kannst du es auf jeden Fall erklären.

“Dieses Dingens halt! Na, das Gedöns, das halt dieses Geräusch macht!”… Ja, ich bin super im Erklären.

✓ 50. Du weißt: Bücher sind immer besser als ihre Verfilmungen.

In 99,999% der Fälle ist diese Aussage wahr, was aber nicht heißt, dass der Film schlecht gewesen sein muss. Für mich gehen die Bücher aber meistens einfach tiefer und werden deshalb als besser empfunden.

✗  51. Büchern, die alle anderen toll finden, stehst du kritisch gegenüber.

Ein Hype ist ja prinzipiell nichts Schlechtes. Ich finde es wichtig sich seine eigene Meinung zu bilden. Trotzdem sage ich es auch ehrlich, wenn mir ein Hype-Buch nicht gefällt. Warum sollte ich mich da verstellen?

✗  52. Trotz 51. liest du alles, was du in die Finger kriegst.

Ich probiere zwar gern neue Dinge aus, aber ich weiß mittlerweile ziemlich genau, was mir gefällt und verbringe mit diesen Büchern auch den Großteil meiner Zeit.

✗ 53. Du bist schon des Öfteren auf einem Buch aufgewacht.

Ich schlafe so gut wie nie beim Lesen ein bzw. merke es rechtzeitig, wenn ich zu müde bin, um weiter zu lesen.

✓ 54. Du besitzt ein Buch, das du noch nicht gelesen hast. Aber du hebst es auf – falls du mal nichts mehr zum Lesen im Haus hast.

Genau. Eins. Mein SuB mit dem einen Buch…

Gelesen your name Walkinder Final Girls Palace of Glass Der Wunderling Den Mund voll ungesagter Dinge
Hat da jemand vom SuB gesprochen?

✓ 55. Bücher sind deiner Meinung nach 100x besser als E-Books.

Ich bin kein Fan von e-Books. Ich lese sie deutlich langsamer und irgendwie fehlt mir dabei etwas. Man kann dem Kindle aber nicht absprechen praktisch zu sein. Nur, mal ehrlich, muss ein Hobby praktisch sein?

✓ 56. Du besitzt trotzdem ein E-Book – aus Platzgründen.

Nicht unbedingt aus Platzgründen. Es gibt viele Bücher, die es als e-Book only erschienen sind, die ich aber dennoch lesen möchte und auf Reisen ist der eReader sehr viel handlicher. Na gut, dann vielleicht auf Reisen aus Platzgründen.

✓ 57. Du hast eine Liste im Kopf, welche Figuren du gern aus ihren Büchern lesen würdest.

Wer hat die nicht?

✗ 58. Es ist für dich kein Problem, Zitate bestimmten Autoren oder Büchern zuzuordnen.

Ich bin nicht so der Zitate-Fan.

✓ 59. 57. erinnert dich an die Tintenreihe – du hast soeben beschlossen, sie mal wieder zu lesen.

Da ich Tintenherz erst vor Kurzem gehört habe, müsste ich nicht unbedingt von vorn anfangen, aber ich würde gern die Folgebände hören.

✓ 60. Bei folgendem Satz willst du am Liebsten eine Schlägerei anzetteln: “Du kannst das Harry Potter Buch noch nicht gelesen haben, denn der Film ist noch gar nicht draußen.”

Ich versteh den Satz nicht.

✓ 61. Lesezeichen gehen bei dir grundsätzlich immer in den Büchern verloren.

Weiß der Geier, wo die hin verschwinden…

✓ 62. Du kannst nächtelang durchlesen.

Solange ich zumindest dazwischen ein bisschen Schlaf bekomme, ist das kein Problem.

✓  63. Für Notfälle hast du immer eine Taschenlampe parat. So kannst du auch lesen, wenn der Strom ausfällt.

Reicht die Taschenlampe am Handy aus, um diese Frage zu bejahen?

✓ 64. Du besitzt noch dein liebstes Kinderbuch und hütest es wie einen Schatz.

Mittlerweile in einer neueren Ausgabe, aber sonst ja. ♥

✗ 65. Der Duft von frischer Druckerschwärze ist einer deiner Lieblingsgerüche.

Ich stehe zwar auf merkwürdige Gerüche, aber dieser gehört nicht dazu.

✗ 66. Ein Tag, an dem du nicht gelesen hast, ist ein verlorener Tag.

Absolut nicht! Man kann auch ohne Buch einen wundervollen Tag erleben!

✗ 67. Wenn du ein Buch bestellst, wirst du nicht mehr nach deinem Namen gefragt, den kennt der Verkäufer nämlich schon. Genau wie deine Nummer und dein halbes Bücherregal.

Das wäre irgendwie sehr merkwürdig.

✓ 68. Selbstverständlich hast du schon mal beim Lesen geweint.

Selbstverständlich.

DSCN0355
Zum Heulen schön! ♥

✓ 69. Du hast keine Probleme damit, 68. zu zugeben.

Sollte ich das denn haben?

✗ 70. Menschen, die nicht lesen, findest du blöd.

Jeder hat seine Hobbies und ich finde es so engstirnig, wenn man andere dafür verurteilt, dass sie nicht lesen. Wer hat sich diesen Blödsinn bloß ausgedacht? Dieses elitäre Gehabe ist einfach ätzend.

✓ 71. Du weinst manchmal an besonders schönen Stellen in Büchern, weil du dich so für die Figur freust.

Das sind immer noch die schönsten Tränen!

✓ 72. Es gibt Namen, die für immer in deinem Kopf verknüpft sind: Bella & Edward, Cassia & Ky, Clary & Jace, Harry & Ginny, …

Ich habe zwar nicht alle diese Reihen gelesen, aber natürlich gibt es Namen, die direkt Bilder und Erinnerungen heraufbeschwören.

✓ 73. Die oben genannten Namen kommen dir alle bekannt vor.

Ja, aber wie gesagt, nicht alle gelesen.

✗ 74. Du fragst dich immer noch, wann endlich etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

Den Menschen, der hier alles bejahen kann, möchte ich bitte kennen lernen!

✓ 75. Einer deiner größten Wünsche ist es, mal in einer riesigen Buchhandlung eingesperrt zu werden.

Da hätte ich wirklich nichts dagegen. Und dann alle Wunschtitel heimlich nach Hause schleppen. Wer wäre dabei?

✓ 76. Wenn du am Bahnhof “Kings Cross” in London bist, versuchst du heimlich, ob es Gleis 9 3/4 nicht doch gibt.

Es steht auf meiner ToDo-Liste!

✓ 77. Du behandelst deine Bücher besser, als manche Menschen – denn die Bücher haben deine Zuneigung verdient.

Im Endeffekt bekommt halt jeder, was er verdient.

✓ 78. Es gibt mindestens ein Buch, das du abgrundtief hasst.

Da schießen mir doch direkt Bilder in den Kopf. Manche Bücher haben es ebenso wenig verdient gut behandelt zu werden. So, jetzt habe ich es gesagt, lebt damit!

 79. Du hast, als du noch klein warst, so getan als könntest du lesen.

Haben das nicht alle Kiddies getan? Mir wird das wohl auch mal passiert sein.

✓ 80. Du misshandelst alles als Lesezeichen: Briefumschläge, Kassenzettel, Papierschnipsel, Finger, Verpackungen aller Art, Kuscheltiere, …

Nichts ist vor mir sicher, wenn ich ein Lesezeichen brauche. Es wandert alles, was halbwegs dünn ist zwischen die Seiten, denn ich hassehassehasse es Seiten, auf denen ich gelesen habe, wieder zu suchen.

✓ 81. Du hast mindestens 2 Verlage/ Autoren bei Facebook mit “Gefällt mir” markiert.

Ich falle gleich lachend vom Stuhl. Zwei… Ein Witz!

✓ 82. Dein Motto: “Ich kann alles lesen, aber nicht alles essen!”

Eine sehr passende Abwandlung des Spruchs. Wie oft habe ich früher von meiner Mutter den Satz “Du kannst zwar alles essen, musst aber nicht alles wissen!” zu hören bekommen?

 83. Es gibt Bücher, die du schon auf Englisch gelesen hast, weil du die deutsche Übersetzung nicht abwarten konntest.

Ich lese unfassbar ungern auf Englisch, weil ich so aus der Übung und dementsprechend langsam bin. Es würde mir zwar echt mal wieder gut tun, aber die Motivation hält sich in Grenzen.

✓ 84. Von deinen Büchern sprichst du wie von guten Freunden.

Von den Büchern an sich nicht unbedingt, aber dafür von den Charakteren. Wir haben ja auch schon viel zusammen erlebt!

✓ 85. Du könntest deine Freunde stundenlang über deinen aktuellen Lesestoff bequatschen.

Und es tut mir nicht einmal ansatzweise leid!

✓ 86. Ab und zu geht deine Fantasie mit dir durch.

Hahahaha, niiiiiiie!

✓ 87. Für dich gibt es das nicht: “Keine Zeit zum Lesen”.

Bedingt. Ich versuche es immer einzuräumen.

✓ 88. Neue Bücher versetzen dich in Hochstimmung.

Ohja!

✓ 89. Gern würdest du mal die Orte bereisen, an denen deine Romanhelden waren.

Das wäre ein absoluter Traum. Hogwarts steht auf dieser Wunschliste ganz oben, aber es gibt noch ein paar andere, die ich gern bereisen würde.

✗ 90. Autoren sind für dich mit Gottheiten gleich zu setzen.

Ich werde bei einigen zwar unheimlich nervös, wenn ich sie treffe, aber mir ist durchaus bewusst, dass sie auch nur Menschen sind. Umso trauriger ist es, wenn sie unfreundlich, arrogant oder unsympathisch sind.

img_2339
Weder arrogant noch unsympathisch, aber auch keine Gottheit: Caroline Brinkmann

✗ 91. Du kannst ein paar Brocken Elbisch.

Kein. Einziges. Wort.

✗ 92. Bei jedem Spiegel fragst du dich, ob er vielleicht ein Portal in eine andere Welt ist.

Normalerweise finde ich Spiegel uninteressant und diese Frage habe ich mir noch nie gestellt. Mir ist eher ihre Bedeutung im Okkultismus suspekt und deshalb finde ich sie manchmal unheimlich.

✗ 93. Du besitzt eine überdurchschnittliche Allgemeinbildung, und weißt über alles irgendwas.

Also wenn sich das auf meine Allgemeinbild in punkto Harry Potter bezieht, kann ich dem zustimmen, aber sonst… Ich würde bei Wer wird Millionär definitiv kein Millionär werden.

✓ 94. Beim Lesen hast du dich schon mal verletzt.

Es tut verflucht weh, wenn einem ein Buch auf den Fuß fällt. Oder man sich an den Seiten schneidet. Aber Liebe tut halt auch manchmal weh.

✓ 95. Du brauchst keinen Yoga-Kurs, denn beim Lesen probierst du die abenteuerlichsten Positionen aus um es bequem zu haben.

Ja, mit Buch bequem liegen, ist manchmal echt schwierig, aber Yoga mache ich trotzdem gern.

✗ 96. Leute, die keine Bücher besitzen sind dir unheimlich. Du hast richtig Angst vor ihnen.

Direkt Panik und ich verlasse den Raum fluchtartig! Nicht.

✓ 97. Ständig erlebst du Momente in deinem Leben, die dich an Szenen aus Büchern erinnern.

Und dann stehe ich da und denke mir oft “Das ist ja wie bei [Hier Buchtitel einsetzen]!”. Selten, aber es kommt vor.

✓ 98. Bücher sind dein Statussymbol.

Hätte ich die Bücher nicht, hätte ich mir den Ferrari leisten können. Und den Stall voller hochpreisiger Pferde. Und die Designer-Klamotten. Aber ich habe mich nun mal für Bücher entschieden. Seht mich an, Bitches, Fünf Regale. Fünf!

✓ 99. Die Bakerstreet in London & Orte wie Forks sind für dich Pilgerstädte.

Ich würde wirklich gern mal an all diese Orte fahren. Weltreise mal anders. ♥

✓ 100. Auf dieser Liste trifft erschreckend viel auf dich zu. Aber es stört dich nicht im Geringsten, nein – du bist stolz darauf!

Schon ziemlich, aber ich glaube nicht, dass außergewöhnlich viel auf mich zutrifft. Ich bin ein ganz normales, Bücher liebendes Mädchen mit einem Hang zur Übertreibung, hihi. Übrigens schäme ich mich seit Kurzem immer, wenn ich “hihi” schreibe, weil mich das an eine ständig kichernde Protagonistin erinnert und ich habe Angst, dass man mich mit ihr vergleicht, weil diese Geschichte so uuuuuuuunfassbar schlecht war. Jill, you know what I mean!


Das war’s! Du hast es geschafft dich durch diese Fragen zu arbeiten und ich habe es auch geschafft! Ich sogar vor dir, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein. Es hat schon echt Spaß gemacht, aber allzu oft wirst du solche Artikel wohl nicht bei mir finden, denn auf eine komische Art war es doch anstrengend. Oder ich bin einfach nichts mehr gewohnt. Magst du solche Beiträge eigentlich oder sind sie für dich eher Zeitverschwendung?

Signatur19

5 Comments

Was ich kurz sagen wollte... (Dein Kommentar geht danach in die Prüfung zur Freischaltung! ♥)