Allgemein,  rezension

Rezension | C.E. Bernard: Palace of Glass– Die Wächterin

Loading Likes...

Wer wie ich gern Bücher aus verschiedenen Genres liest, kennt bestimmt das Gefühl von “das richtige Buch zum falschen Zeitpunkt”. Manchmal passt es gerade einfach nicht. Sei es Schreibstil, Charaktere oder das Setting– irgendwas veranlasst einen dazu das Buch nicht weiterlesen zu wollen. Allerdings habe ich mir angewöhnt solchen abgebrochen Büchern nach einer Zeit noch einmal eine zweite Chance zu geben, bevor sie eventuell endgültig aussortiert werden. Zum Glück, denn sonst wäre mir diese Perle durch die Lappen gegangen und das wäre äußerst bedauerlich gewesen!

An der Stelle möchte ich mich bei dem Bloggerportal von Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken. Ich habe mich sehr, sehr darüber gefreut, auch wenn es ein bisschen länger als normal auf dem SuB warten musste.


Klappentext:

Stellen Sie sich vor…

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.
Diese hinreißende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.

Details:

* penhaligon Verlag * 416 Seiten * Taschenbuch * 14,00 € * Erschienen am 19.03.2018 *


Denke ich an dieses Buch zurück, wird mein Körper von einem freudigen Kribbeln erfasst. Was bin ich froh, dass ich noch einmal zu Palace of Glass gegriffen habe, denn ich kann es schon einmal vorwegnehmen: es ist ein absolutes Highlight für mich und ich war so unheimlich traurig, als ich es beendet habe und nicht direkt zu den Folgebänden greifen konnte, weil ich sie schlichtweg noch nicht gekauft habe. Doch warum bin ich so verliebt und fasziniert?

Beginnen wir mit der wundervollen Rea M. Emris. Die Protagonistin ist einfach perfekt! Nicht sie selbst, denn sie ist herrlich unperfekt, aber sie ist so… menschlich! Sie hat Stärken und Schwächen, Ängste und Sorgen und strahlt dennoch so viel Leben aus, dass jeder Moment, den man mit ihr verbringen darf ein Geschenk ist. Ich bewundere Rea für all das, was sie täglich ertragen muss, für die Kraft, die in ihr ruht. Ich kann mir kaum vorstellen, wie es wäre ein Leben in ständiger Angst verbringen zu müssen und gezwungen zu sein meine tiefsten Bedürfnisse und Nöte vor allem und jeden verstecken zu müssen. Ja, ich bewundere sie dafür.

Palace of Glass C. E. Bernard Die Wächterin

Und auch wenn Rea mein Herz erobert hat und ich sie unheimlich gern als meine beste Freundin hätte, wäre sie doch ohne die anderen Charaktere nichts. Robin, der Kronprinz, der weiße Ritter Blanc, die unerschrockene Ninon und der so unfassbar britische Mister Galahad– sie alle sprühen so voller Leben und es war, als wäre ich mitten unter ihnen. Sie alle sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich jedes liebe Wort, jede Beschimpfung förmlich selbst gespürt habe. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich diese Story wirklich gefühlt habe und das in einer Intensität, die ich lange vermisst habe.

Nachdem ich euch jetzt aber so von den Charakteren vorgeschwärmt habe, sollte ich euch vielleicht auch mal erzählen, worum es überhaupt geht– natürlich spoilerfrei! Rea ist eine Magdalena und hat somit die Fähigkeit bei Hautkontakt mit anderen Menschen deren Gedanken zu hören, aber auch zu manipulieren. Doch Hautkontakt wurde unter Strafe gestellt, denn die Magdalenen gelten allgemein als gefährlich und werden gnadenlos verfolgt. Rea verbringt somit ein Leben in ständiger Angst, doch auch in anhaltender Gier, denn der Entzug von Hautkontakt weckt in ihr eine Gier, die kaum zu bändigen ist. Plötzlich allerdings findet sich die junge Frau unter ihren ärgsten Feinden wider, denn obwohl sie den Prinzen abgrundtief hasst, wird sie engagiert sein Leben zu beschützen. Wie soll sie ihr größtes Geheimnis unter den aufmerksamen Blicken aller nur bewahren?

Was bleibt mir noch zu sagen? Der Schreibstil, die Story, die Plottwists und eben diese großartigen Figuren werden euch wundervolle Lesestunden bereiten. Es ist eine perfekte Mischung aus Spannung, Gefühl und Action, gepaart mit einer Prise Fantasy. Ich bin hellauf begeistert und bin so, so froh, dass ich es nach dem ersten Versuch nicht komplett aufgegeben habe. Für mich definitiv mein bisheriges Jahreshighlight und ich freue mich gerade in diesem Augenblick über die Nachricht, dass mein Freund mir die zwei Folgebände mitgebracht hat!


Na, wer teilt meine Euphorie, wer kann meinen Gefühlssturm überhaupt nicht nachvollziehen und wer kann nur mit den Schultern zucken, weil er das Buch noch gar nicht kennt? Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare!

Signatur_05

 

Das sagt Letterheart:

Nicht nur Rea selbst, sondern auch die anderen Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. So war man immer mal hin und her gerissen, wusste nie ganz, wen man trauen kann, wie man jemanden einschätzen soll und dennoch hat man sie alle lieb gewonnen.

Das sagt Kielfeder:

Ich habe einen Augenblick gebraucht, um mit Palace of Glass von C. E. Bernard warm zu werden, aber dann hat es sich gelohnt. Die Autorin konnte mich überraschen und für sich einnehmen und ich bin jetzt sehr gespannt, was der zweite Band wohl bereithalten wird.

Das sagt Bookalicious:

Palace of Glass – Die Wächterin ist ein unglaublich spannender und facettenreicher Fantasyauftakt, der mich in seinen Bann gezogen hat.

7 Comments

  • Vanny - Bookalicious

    Tolle Rezension!
    Ich kann verstehen, dass man sich auf das Buch erst einmal einlassen muss.. wenn dann der Zeitpunkt nicht stimmt, dann wird es wohl nichts. Toll, dass du dem Buch eine zweite Chance gegeben hat und es sich gelohnt hat! Richtig toll!

    Danke fürs Verlinken, du Liebe!

    Liebste Grüße
    Vanny

    • Rika

      Liebe Vanny,
      vielen lieben Dank!
      Ich bin auch so froh, dass ich mich nochmal rangewagt habe und bin überrascht, wie sehr sich das Ganze entwickelt hat.

      Sehr gern, denn dank dir bin ich nochmal richtig auf das Buch aufmerksam geworden. 🙂

      Liebst,
      Rika

  • Jill von Letterheart

    Oh Rika,

    es freut mich sehr, dass dich das Buch so sehr begeistern konnte!
    Ich fand den Auftakt auf jeden Fall sehr interessant und möchte/muss mir wirklich endlich mal die Folgebände zulegen und weiterlesen, hihi.

    Liebste Grüße <3 Jill

    Und vielen lieben Dank fürs Verlinken :-*

    • Rika

      Liebe Jill,
      ich war auch sehr überrascht, dass mich die Story noch so einnehmen konnte. Richtig cool!
      Mal schauen, ob die Reihe so toll weitergeht und ich bin sehr gespannt, was da noch kommt und wie sie dir dann auch gefällt.
      Und sehr gern! ♥

      Liebst,
      Rika ♥

  • Kerstin

    Tolle Rezi.
    Ich bin ja immer von dem Buch fern geblieben, weil daa Cover so nach reiner Liebesgeschichte aussieht und das ist so gar nicht meins 😀
    Aber vielleicht sollte ich es doch mal probieren 🙂

    LG Kerstin von booktastic-world.de

    • Rika

      Liebe Kerstin,
      vielen Dank!
      Also ich finde, dass es schon sehr…politisch ist? Es geht um viel mehr als nur Gefühle. Diskriminierung und Unterdrückung, Intrigen und es gibt auch einige sehr spannende Szenen ohne Herzschmerz. Give it a try! ♥️

      Liebst,
      Rika

Was ich kurz sagen wollte... (Dein Kommentar geht danach in die Prüfung zur Freischaltung! ♥)