• Allgemein,  kurzrezension,  rezension

    [Kurzrezension] Colleen Hoover: Finding Cinderella

    Mittlerweile würde ich von mir behaupten ein kleiner Colleen Hoover-Fan zu sein. Es stehen einige Bücher von ihr in meinem Regal, wovon mindestens eins ein absolutes Highlight für mich war. Deshalb greife ich gern auf ihre Bücher zurück, wenn ich ganz viel Gefühl brauche. Heute möchte ich euch eine kurze, aber intensive Liebesgeschichte von ihr vorstellen, die einem vorkommt wie ein kleines Märchen: Finding Cinderella. Klappentext: Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die unbekannte Mitschülerin, die sich wie er mitten am Schultag in einer dunklen Kammer verstehte– und die nach mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinzen.…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] L.J. Shen: Vicious Love– Sinner of Saint

    Kennt ihr dieses Gefühl von Übersättigung beim Lesen? Ich kann mit Gewissheit sagen, dass ich mich im Genre Fantasy am wohlsten fühle und auch die meisten meiner gelesenen Bücher in diese Kategorie fallen. Doch es passiert mir immer wieder, dass ich irgendwann an den Punkt komme, dass ich keine Feen, Elfen und Magier mehr sehen kann. Dass ich genug von dystopischen Settings habe und dann brauche ich etwas ganz anderes. Um den Kopf mal freizupusten, sage ich immer und um einfach mal wieder was anderes zu sehen. So kam es, dass ich nach langer, langer Zeit mal wieder zu einem Genre gegriffen habe, dass ich lange gemieden habe. Das letzte…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Jean Webster: Lieber Daddy Long Legs

    Als für die Reise durch die Genres das Thema Klassiker ausgerufen wurde, war mein erster Impuls zu Jane Austen zu greifen. Seit Monaten stehen die Werke in meinem Regal, doch irgendwie kann ich mich nicht aufrappeln. Und auch für Challenge habe ich mich dann doch noch umentschieden-… und einen wahren Schatz von meinem SuB befreit: Lieber Daddy Long Legs von Jean Webster! Klappentext: Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Nicole Obermeier: New Arc

    Dank der Agentur Spread and Read durfte ich vor Kurzem mein erstes Buch aus dem Zeilengold Verlag lesen und bin hin und weg! Die Teilnahme an der Blogtour hat mir schon unheimlich viel Spaß gemacht– daher nochmals vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars– doch heute möchte ich euch das Buch nochmal etwas genauer präsentieren: Herzlich Willkommen in New Arc! Klappentext: Ein großer Krieg Eine Welt in Trümmern Eine letzte Bastion 50 Jahre nach dem Krieg drohen den Bewohnern von New Arc immer noch fürchterliche Gefahren von außen. Nur eine straffe Führung und eine strenge Gesellschaftsordnung erhält sie am Leben. Als sich Caitlyn, die Tochter des Landesoberhauptes, in den Chronisten…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Ruth Ware: Woman in cabin 10

    Die Luft trägt den salzigen Duft des Meeres mit sich, wo man auch geht und steht, hört man das stetige Rauschen der Wellen, Möwen kreischen und man kann die Seele baumeln lassen. Ja, so stelle ich mir eine Kreuzfahrt vor. Ob ich so schnell mal eine machen werde? Nach dieser Lektüre eher unwahrscheinlich, denn dank dem Rezensionsexemplar des Thriller “Woman in cabin 10” ist mir die Lust auf Urlaub auf hoher See erst einmal vergangen. An dieser Stelle möchte ich mich aber noch beim dtv Verlag für das zur Verfügung gestellte Buch bedanken! Und nun legt die Rettungswesten an, denn dieser Beitrag kann nicht nur Spuren von Werbung enthalten, sondern könnte…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Chloe Jackson: Jumping Heart– Never give up

    Ich bin schon seit… naja, immer ein Pferdemädchen. Vom Haus meiner Eltern aus, konnte ich in die Reitanlage unseres Städtchens schauen, saß selbst jahrelang auf dem Pferd und war bis vor Kurzem auch selbst Pferdemami. Dass ich da an diesem Buch nicht vorbeikam, ist glasklar und daher bedanke ich mich bei Chloe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und weise euch mal wieder auf die Spuren von Werbung hin, die dieser Artikel beinhalten könnte. Klappentext: Was würdest du tun, wenn dein Freund und Mentor bei einem Reitunfall stirbt und dir das Pferd vererbt, das daran schuld ist? Was tust du, wenn deinem größten Konkurrenten jedes Mittel recht ist, um dieses Pferd…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Sarah Ricchizzi: Einmal im Jahr für immer

    Heute muss mal eine ganz andere Art der Rezension her, denn ich wüsste nicht, wie ich meine ganzen Gedanken und Gefühle in Worte fassen soll, wie ich den Sturm, der seit dem Wochenende in mir tobt, beruhigen könnte. Also schreibe ich heute einen Brief, der vielleicht etwas makaber ist, denn ich schreibe nicht an die Protagonistin oder an die Autorin, nein. Ich schreibe an den verstorbenen Ehemann der Protagonistin Amelie. Ich schreibe an Math. Klappentext: Was bedeutet eigentlich Leben? Math ist tot. Und Amelie Red fragt sich, weshalb sie noch weiterleben soll. Wozu den Schein wahren, wenn der Tod so schwer auf ihr lastet? In ihrer Trauer um ihren verstorbenen…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Sarina Bowen: The Ivy Years– Bevor wir fallen

    Schon als ich The Ivy Years das erste mal gesehen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch brauche, denn Klappentext und Cover zogen mich direkt an. Als ich das Buch auch noch von LYX als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekam, konnte ich gar nicht anders, als sofort loszulesen. Daher vielen Dank an LYX für das Buch und damit warne ich kurz: der Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten! Klappentext: Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Im Wohnheim trifft sie auf Adam Hartley – aus dem Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Clara Benedict: Aura– Die Gabe

    Als ich den Aufruf für Rezensenten in der Gruppe der Netzwerk Agentur Bookmark entdeckte, war ich direkt Feuer und Flamme. Nicht nur das großartige Cover rief laut meinen Namen, auch der Klappentext lockte mich und ich freute mich sehr, als mir ein Rezensionsexemplar zugesichert wurde. Daher möchte ich mich auch nochmal bei der Agentur und auch beim Thienemann-Esslinger Verlag dafür bedanken und weise hiermit daraufhin, dass der Beitrag Spuren von Werbung enthalten könnte. Klappentext: Romantasy über die Macht, die Realität zu verändern – für Mädchen ab 13 Jahren. Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich…

  • Allgemein,  rezension

    [Rezension] Lauren Graham: Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl– Talking as fast as I can

    Ich kenne niemanden und damit meine ich absolut niemanden, der die Gilmore Girls nicht kennt oder zumindest in irgendeiner Art und Weise schon einmal von ihnen gehört hat. Sogar meine Oma hat schon ein oder zwei Folgen von ihnen gesehen, als ihre eigentliche Nachmittagsserie mal ausgefallen ist und sie Ersatz brauchte. Sie ist eben eine Frau von Welt, hihi. Und da ich selbst, wenn auch recht spät, meine Leidenschaft für diese Serie entdeckt habe, kam ich nicht umher Lauren Grahams Biografie zu lesen, die ich bei der wundervollen Ivy entdeckt habe. Klappentext: Ein urkomisches Memoir von Lauren Graham, der Kultschauspielerin aus “Gilmore Girls”. Durchgeknallt, liebenswürdig und voller Überraschungen: Lauren Graham…