rezension

Rezension | Anne Berest & Caroline de Maigret: How to be Parisian– Wherever you are

Loading Likes...

Paris ist legendär.

Die Stadt der Liebe mit dem ganz eigenen Charme, ihren tiefen Geheimnissen und den architektonischen Meisterleistungen ist für viele Menschen die Stadt aller Städte. Als Modehauptstadt Europas zieht sie immer wieder ihre Besucher und Einwohner in ihren Bann.

Nicht weniger sagenumwoben sind die weiblichen Bewohnerinnen der französischen Hauptstadt. Die Pariserin ist stilsicher, begehrendwert, unerreichbar – eben mindestens genau solch eine Legende, wie die Stadt, in der sie lebt.


Klappentext:

Der Kult-Bestseller endlich auf Deutsch.

Millionen Frauen überall auf der Welt wollen so sein wie sie: die Pariserin. Denn nur sie schafft es, mit Stil, Charme und beneidenswerter Lässigkeit durchs Leben zu gehen. Sie sieht immer gut aus – obwohl sie sich keine Gedanken darüber macht, was sie morgens aus dem Kleiderschrank zieht. Sie ist eine liebevolle Mutter – und fährt trotzdem auch ohne Anhang an die Côte d‘Azur. Sie stellt toujours strikte Regeln auf – nur um jede einzelne von ihnen mit Genuss zu brechen …

In How to be Parisian enthüllen vier Pariser Lifestyle-Ikonen mit viel Selbstironie und Witz den Mythos der Pariser Frau: ihre Allüren, ihre Nonchalance, ihren Style, wie sie liebt und wie sie ihre Tage und Nächte verbringt. Ihre wichtigste Lektion: Um eine echte Pariserin zu sein, kommt es nicht auf die Herkunft an – sondern allein auf die Einstellung!

Details:

– btb Verlag – 272 Seiten – Hardcover – 14,99€ – Erschienen am 29.06.2015 –


Mit dem Buch How to be a Parisian * Wherever you are- Liebe, Stil & Lässigkeit á la francaise versuchen die vier Autorinnen Sophie Mas, Audrey Diwan, Caroline de Maigret und Anne Berest das Mysterium “die Pariserin” auch für andere Menschen verständlich zu machen und das schaffen sie auf eine sehr ehrliche, ein wenig zynische und sehr charmante Art und Weise.

“Such dir etwas aus, was jeder mag- die Oper, Kätzchen, Erdbeeren-, und verabscheue es.”

Schon auf den ersten Seiten wird deutlich: Die Pariserin will polarisieren; sie schwimmt nicht mit dem Strom, denn viel lieber reißt sie Mauern ein, um selber der Beginn eines reißenden Stromes zu werden.

Das Buch ist ein wahres Sammelsurium an Lebensweisheiten, Fashiontipps, Rezepten und Anekdoten. Und vor allem in Sachen Liebe hat die Pariserin viel zu berichten und somit finden wir auch hier den ein oder anderen Hinweis, wie man seine Beziehung auf Trab hält – oder eben nicht.

“Liebe allein reicht nicht. Man muss daran arbeiten.”

Was mir gut gefällt ist, dass es kein Ratgeber ist. Obwohl ich das Buch eingangs für leichte Lektüre hielt, regte es doch sehr zum Nachdenken an und vor allem die kleinen Spitzen hier und da geben Aufschluss darüber, wie man die französische Leichtigkeit spielend leicht in den eigenen Alltag einbauen und somit tatsächlich Positives für sich und seine Umgebung herausholen kann. Ohne “Du musst/ solltest” hättest/ …” mausert sich dieses Buch zu einem klitzekleinen Ratgeber ohne Anspruch darauf zu erheben ein Ratgeber zu sein; zum Glück, denn ich persönlich finde Ratgeber furchtbar. Doch mit ihrem chaotischem Wesen und der Selbstironie verzauberte mich die hier beschriebene Pariserin so sehr, dass ich kaum mehr ohne sie unterwegs war und jede Minute genießen konnte.

Das Buch ist absolut empfehlenswert und ich bin von meinem Spontankauf sehr begeistert. Jede Frau, der der Pariser Lebensstil nicht in die Wiege gelegt wurde und die sich nach der französischen Lässigkeit in ihrem Leben sehnt, wird in diesen Seiten ihre Bibel finden, also los geht’s, meine Damen! Und wer sich über so viel Liebesstadtbeichten unzulänglich fühlt, kann sich immer noch mit dem Crêpes- oder Bratapfelrezept trösten.

No Comments

  • marysmirror

    Auch wenn dieser Post schon recht alt ist kann ich mir einen Kommentar nicht verkneifen 😉 Du kennst mich ja 😉
    Ich liebe dieses Buch- hatte es in Berlin in der Hand gehabt und zwei Wochen später von meiner Mutter geschenkt bekommen, weil sie fand, dass ein wenig französischer lifestyle nicht schaden kann 😉 Ich habe selten so gerne einen ‘Ratgeber’ gelesen (Genre, dass ich normalerweise nur mit viel Sarkasmus im Kopf lesen kann) 😉

Was ich kurz sagen wollte... (Dein Kommentar geht danach in die Prüfung zur Freischaltung! ♥)