Allgemein,  rezension

[Rezension] Cornelia Funke: Tintenherz

Loading Likes...

Einst war Cornelia Funke eine meiner Lieblingsautorinnen. Die wilden Hühner begleiteten mich eine lange Zeit auf jedem Weg und davor fand ich den Einstieg in die wunderbare Welt der Bücher durch ihre Geschichten, die bei den Leselöwen erschienen sind. Irgendwann verlor ich sie dann aus den Augen, fand dann kurz über die Reckless-Reihe zu ihr zurück, um dann jahrelang nichts mehr von ihr zu lesen. Und nun trat sie doch wieder in mein Leben und es stellt sich die Frage: Wie konnte ich Tintenherz so lange ignorieren?


Klappentext:

Ein unheimlicher Gast taucht nachts bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo mit Meggie zu ihrer Tante Elinor und versteckt das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt. Ein Abenteuer, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

Details:

Jumbo Neue Medien * 1080 Minuten * Hörbuch * 21,50 € *


Ignorieren ist vielleicht etwas übertrieben. Das Buch begegnete mir immer mal wieder. Auf Flohmärkten war ich ab und an geneigt endlich zuzugreifen, doch irgendwie schaffte es die Trilogie nie in mein Regal. Nachdem aber meine liebe Marie so schwärmte und ich in der Bibliothek wieder auf der Suche nach neuen Hörbüchern war, sprang es mich förmlich an und wurde direkt entliehen, denn ich konnte mich diesem Zauber nicht länger entziehen.

Tintenherz Cornelia Funke Hörbuch.jpg

In der Geschichte von Tintenherz geht es um die junge Meggie, die nach dem nächtlichen Besuch eines Unbekannten mit ihrem Vater Hals über Kopf ihr Zuhause verlassen muss, doch der Fremde erwischt sie bei ihrer Abreise, schließt sich ihnen an und nach und nach lüftet Meggie ein Geheimnis nach dem anderen, die ihre Familie und vor allem ihren Vater Mo betreffen. Und all diese Geheimnisse, Heimlichtuereien, all die Magie und Gefahren haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle haben etwas mit dem Buch Tintenherz zu tun!

Nachdem ich das Hörbuch zum ersten Band nun gehört habe, sind endlich auch die Bücher auf dem Weg in mein Regal, denn ich bin schlichtweg verliebt. Alles an an dieser Geschichte ist magisch. Die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere, wie Meggie, Mo und Staubfinger mit seinem kleinen, gehörnten Marder haben sich instant in mein Herz geschlichen und sich dort eingenistet. Auch die Buchliebhaberin Elinor mit ihrer resoluten Art hat es mir angetan. Sie ist für mich die personifizierte weibliche Unabhängigkeit und wahrscheinlich auch ein Vorbild für jeden Buchsammler!

Tintenherz habe ich auch für die Reise durch die Genres gehört, die diesen Monat bei den Abenteuerromanen Halt macht und ich hätte wohl keine bessere Wahl treffen können! Die Geschichte ist durchgehend spannend, actiongeladen und fesselt sowohl Hörer als auch Leser an das Buch. Man muss einfach immer unbedingt wissen, wie es weitergeht, denn die Charaktere stolpern von einer gefährlichen Situation in die nächste. Doch der zauberhafte Schreibstil von Cornelia Funke lässt auch schöne, entspannte und auch lustige Momente zu, die die Handlung immer wieder auflockern und auch die Stimme des Vorlesers Rainer Strecker passt für mein Gefühl einfach perfekt!

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass dieses Hörbuch ein absolutes Highlight für mich war! Obwohl ich den Film bereits kannte, konnte ich in die Handlung völlig abtauchen und war von dem Detailreichtum und der Magie eingenommen. Ein wahres Kleinod der Fantasyliteratur, das Leser und Hörer aller Altersklassen faszinieren wird.


Ist noch jemand so ein Nachzügler wie ich und hat die Bücher jetzt erst für sich entdeckt oder kennt ihr die Trilogie bereits?

Signatur_05

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.